Die InselAkademie

Perspektiven entwickeln Perönlichkeiten

Im aufstrebenden Hamburger Stadtteil Wilhelmsburg wurde ein attraktives Sportangebot geschaffen: Die InselAkademie.

 

Ziel der InselAkademie ist, offene Sportangebote und Kooperationen mit Schulen und sportpädagogischen Initiativen mit dem vereinsgebundenen Breiten- und Leistungssport unter einem Dach zu vereinen.

Von der Gartenschau zum Sportprojekt

 Mit der InselAkademie realisierte der Verein Sport ohne Grenzen e.V. (SOG) gemeinsam mit der internationalen gartenschau hamburg GmbH (igs 2013), der Internationalen Bauausstellung (IBA Hamburg) und der Benno und Inge Behrens-Stiftung ein ambitioniertes Projekt zur Jugend- und Nachwuchsförderung inmitten des Wilhemsburger Inselparks. Die zentrale Halle, die der igs 2013 als Ausstellungsfläche für Blumenarrangements diente, wurde nach der Gartenschau zu einer modernen Dreifeld-Sporthalle ausgebaut. Vor allem Kinder und Jugendliche von der Elbinsel und angrenzenden Stadtteilen können die Halle zum Basketballspielen und für andere Sportarten nutzen. Neben den täglich stattfindenden schulischen, vereinsgebundenen und offenen Sportangeboten, finden hier am Wochenende Sportveranstaltungen wie die Heimspiele der Basketball-Bundesliga-Mannschaft der Hamburg Towers und der Nachwuchsteams der Piraten Hamburg statt.

Gegenüber der Sporthalle entstand das Haus der InselAkademie, das Platz für betreutes Jugendwohnen und Unterrichtsräume für sportpädagogische Fortbildungsmaßnahmen bietet.

Perspektiven entwickeln Persönlichkeiten

Die Arbeit der InselAkademie basiert gemäß ihres Mottos "Perspektiven entwickeln Persönlichkeiten" auf drei Säulen:

  • Offene Sportangebote
  • Breiten- und Leistungssport
  • Potentialentwicklung

 

Mit niedrigschwelligen und offenen Angeboten der Sportsozialarbeit werden Jugendliche erreicht, die sich schwer in feste Vereinsstrukturen einbinden lassen. Hier kooperiert die InselAkademie mit Schulen, Vereinen und Jugendhilfeeinrichtungen im Stadtteil und bietet Basketball Camps und Streetball-Turniere an.

 

Zweite Säule bildet der vereinsorganisierte Breiten- und Leistungssport von Sport ohne Grenzen. Hier können Jungen und Mädchen verschiedenster Altersklassen regelmäßig trainieren und am Spielbetrieb des Hamburger Basketballverbandes teilnehmen. Unter dem Namen „Piraten Basketball Hamburg“ trainieren Jugend- und Nachwuchs-Bundesliga-Manschaften (JBBL und NBBL) mit den talentiertesten Spielern Hamburgs. Durch die gezielte Förderung von begabten Spielern auf Bundesliga-Niveau werden junge Talente in der Hansestadt entdeckt, gefördert und gehalten. Die Hamburger "Piraten" sind die solide Basis für die Hamburger Profi–Basketballmannschaft der Hamburg Towers, die eine sportliche Motivation für Kinder und Jugendliche und ein Aushängeschild für den Hamburger Basketball ist.

 

Die dritte Säule ist vor allem dem Engagements der Benno und Inge Behrens-Stiftung zu verdanken. Dem Hamburger Stifter-Ehepaar liegt vor allem die Betreuung und Entwicklung von benachteiligten Kindern und Jugendlichen am Herzen. Sie finanzieren die Realisierung der InselAkademie als Wohnhaus und Begegnungsstätte.

Das Haus der InselAkademie

Das Haus der InselAkademie umfasst vier Etagen mit einer Gesamtfläche von ca. 1300 Quadratmetern. Hier entstehen zehn Wohneinheiten für betreutes Jugendwohnen sowie für potentialbildende und sportfördernde Fortbildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen.